Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

Narziss

Anfragen zur Herkunft und zu den Gestaltungen seines Mythos

34,00€ inkl. MwSt.

    Autor: Kost, Otto-Hubert
    ISBN: 978-3-86417-010-2
    Seiten: 598
    Einband: Paperback

Zum Inhalt

Narziss - Sein Mythos beinhaltet ursprünglich die gewaltsame inzestuöse Liebe des Bruders zu seiner namenlosen Zwillingsschwester, die ihr letztlich den Tod bringt. Daraufhin schaut Narziss in eine am Ort des Geschehens gelegene Quelle, wobei er in seinem Spiegelbild das Gesicht der Schwester zu sehen wähnt. In unerfüllter Sehnsucht eingefangen, verfällt auch er dem Tod.

Von seinem geistigen Ursprung her verdankt sich der Narziss-Mythos einer anthropomorphisierenden und kosmologisierenden Umformung der ersten beiden präkosmogonischen Phasen der Phönizischen Kosmogonie des Gelehrten Sanchunjaton von Beirut, erhalten in der griechischen Übersetzung von Philo von Byblos und deren Zitat bei Euseb von Caesarea. Kern des Mythos ist die Umsetzung von Wind und Luft in die Geschwister und ihre »Liebe«. Der selbstverliebte Narziss ist letztlich nur eine um seine Schwester amputierte (bei Ovid durch die Nymphe Echo ersetzte) Sekundärgestalt.


Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben