Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

Die Bibel und ihre philosophischen Feinde

14,80€ inkl. MwSt.

    Autor: Berger, Klaus
    ISBN: 978-3-86417-037-9
    Seiten: 230
    Einband: Paperback

Zum Inhalt

Jeder, der sich dem Studium der Theologie widmet, sollte beachten, dass die Auslegung der Heiligen Schrift, insbesondere die des Neuen Testaments, nie im luftleeren Raum stattfindet, sondern immer vom jeweiligen Zeitgeist des Exegeten beeinflusst wird: Weil wir Menschen mit Leib und Seele sind, stehen wir auch bei der Exegese mitten in Zeit und Geschichte. Gerade dort, wo wir uns um das reine Wort Gottes mühen, spielen oft unser geprägter Glaube oder eben auch Unglaube sowie zeitbedingte Anschauungen eine Rolle.

Der Theologe Klaus Berger zeigt hier eindrucksvoll auf, dass gerade die angeblich neutrale und unvoreingenommene Auslegung der gesamten neueren Schulexegese der Bibel massiv von bestimmten Philosophien abhängig ist. Auch die Exegeten gingen nicht unbelastet an die Texte der Heiligen Schrift heran, sondern standen häufig sogar in inniger biographischer Verflechtung mit maßgeblichen Philosophen ihrer Zeit, beispielsweise Bultmann mit Heidegger. Dies sollte man stets bedenken und Schulmeinungen einem kritischen Blick unterziehen, statt sie leichtgläubig für reines Gotteswort zu erachten. Denn – und dies muss berücksichtigt werden – viele Philosophen stehen bereits auf den Trümmern ihres Glaubens.

Klaus Berger auf der Frankfurter Buchmesse 2015











Rezensionen

kath.net
Katholiek Nieuwsblad
Katholisches Bibelwerk

Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben